Taschlgraben

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinschaler Doerfl Bildteil-Logo
Blick auf die andere Seite des Taschelgrabens

Das Taschlgrabental (so benannt nach dem Taschlgrabenbach) ist ein ruhiges Seitental mit einer angenehmen Mischung aus Dirndltaler Kulturlandschaft und Wald (meist Mischwald).

Es gibt hier viele Spazierwege und auch der Pielachtaler Rundwanderweg 652 führt hier durch.

Der Taschlgraben ist ein Seitental des Pielachtales.
Ursprünglich waren indiesem kleinen Tal 6 Bauernhöfe auf der Frankenfelserseite. Drei dieser Höfe (Grohmann, Schlögl, Reit vulgo Rotthaus) kamen zu Schwarzenbach.

Verlegung der Gemeindegrenze

1925 erfolgte diese Umstrukturierung auf Grund der großen Entfernung dieser Häuser zum Kern (Markt) von Frankenfels.

Winterblick in den Taschlgraben

Heute ist von den ursprünglich drei Häusern nur mehr Taschlgraben 2 (Waitzgraben = Steinschaler Dörfl) auf Frankenfelser Gebiet erhalten. Die beiden Bilder rechts sind von der Terrasse des Steinschaler Dörfls aufgenommen.

Blick in Taschlgraben - Herbst
Feuerlöschteich im Taschelgraben


Auf dem Bild ist auf der vis a vis Seite das Haus der Familie Steinkogler zu sehen. Dieses ist der nächste Nachbar mit ca. einem Kilometer Entferung zum Steinschaler Dörfl. Dieses Gehöft ist eines der drei im Taschelgraben-Tal erhaltenen gebliebenen Bauernhäusern, wenn das Steinschaler Dörfl noch als solches gezählt wird.

Die der Hof der Familie Steinkogler liegt auf der Schwarzenbacher Seite des Tales.