Radieschen (Raphanus sativus)

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinschaler Gärten Logo

Radieschen (Raphanus sativus) ist ein Kreuzblütengewächs. Der Name leitet sich vom lateinischen radix = Wurzel ab.

Radieschen - Steinschaler Gärten

Die allgemeine Bezeichnung ist oft Radi oder Rettich.

Radieschen

SG Rettich vor Ernte

Die Knolle des Radieschen ist hellrot bis dunkelrot und schmeckt (leicht) scharf. Dieser scharfe Geschmack ist typisch bei den Kreuzblütlern und wird durch Senfölglykoside verursacht. Dieser Geschmack entsteht erst, wenn die Zellstruktur verletzt wird, durch reißen wie beim Kren oder beim Essen durch das Kauen von Kreuzblütlern.

Es gibt in den Steinschaler Gärten auch schwarzen Rettich (auch Winterrettich gennannt).

Kräuter-Frieda zum Radieschen:

Ernte Zucchini, Radieschen ...

Das Radieschen wird auch gerne als kleiner Sommerradi oder roter Radi bezeichnet. Die bis zu drei Zentimeter dicke Radieschenknolle ist weinrot bis rot und schmeckt scharf. Es hat im Gemüsegarten durch seine feinen Samen überall Platz.

Frieda sät das Radieschen gerne in der Nähe von Karotten aus.

Um möglichst schön geformte Radieschen zu erhalten, sollte man die Samen nach der Aussaat nur ganz leicht in die Erde drücken.

Ernte Zucchini, Radi
Rettich-Ernte 2010

Könnte Sie interessieren

Winter-Ernte Rettich 17.12. 2010

Seitensammlung zum Thema Bio in Steinschaler Naturhotels:

Kleine Radi-Galerie

Rettichsalat