Portulak

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinschaler Gärten Logo
Winterportulak - Tellerkraut


Der Winter-Portulak ist ein einjähriges Würz- und Salatkraut.
Man unterscheidet zwischen Winter- und Sommerportulak.


Winterportulak

Portulak in Blüte

Winterpotulak kann ab August ausgesät werden. Wird das Tellerkraut, wie er auch genannt wird, im Sommer nicht zu kurz abgeschnitten, dann wächst der Portulak wieder nach.


Diese fast frostbeständige Pflanze zeichnet sich durch tellerförmige Blätter (daher auch der Name ("Tellerkraut") mit kleinen zierlichen Blüten im Zentrum des Blattes aus.

Winterportulak
SG-Winterportulak mit Blüte

Tipp:
* Portulaksuppe im zeitigen Frühjahr als vegetarische Delikatesse.


"Sommerportulak"

Im Gegensatz zum Winterportulak ist der Sommerportulak ein sehr wärmeliebendes Gewächs.
Diese Pflanze ist eigentlich im Gegensatz zum "Tellerkraut" ein Portulakgewächs.

Die zwischen 50 und 60 cm große Pflanze hat heute schon Besonderheitswert. Im Vergleich zu seinem Bruder, dem Winterportulak, hat der Sommerportulak größere und fleischigere Blätter.

Kräuter-Frieda empfiehlt den Portulak in Salaten, Saucen oder als Dekoration.
Der Portulak hilft als ausgepresster Saft gegen Verbrennungen oder in Tee-Form zur Blutreinigung.

In unserem Südgartenhaus ist dem Portulak ein eigenes Zimmer gewidmet.

Informationen zu den Steinschaler Gärten


Kleine Portulak Galerie

Roter Riese und Winter-Portulak