Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinschaler Gärten Logo
Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)

Knoblauchsrauke das köstliche Wildkraut mit dem zarten Knoblauchgeschmack.
Dieses Kreuzblütlergewächs hat in den Steinschaler Gärten seinen fixen Platz, denn diese Wildpflanze ist einfach köstlich!

Wildkräuter in der Steinschaler Küche

Wildkräutersalat mit Knoblauchsrauke

Knoblauchsrauke

Salat aus (mit) Knoblauchsrauke hat einen leicht bitteren Geschmack. Für Wildkräuterliebhaber ist diese Pflanze ein Geheimtipp. Besonders wenn Sie es leicht bitter mögen. Zeitig im Frühjahr ist der Knoblauchgeschmack dominant, später dominert dann der kresseartige bittere Geschmack.
Tipp: trotzdem verwenden, aber mit anderen milden Wildkräutern mischen.


Diese Pflanze ist die "geschmackliche Verlängerung" der Bärlauchsaison. Der Übergang vom Bärlauch zur Knoblauchsrauke ist überlappend.

Als Vorspeise genossen, bringen diese Bitterstoffe eine "Ankurbelung" der Magensaftproduktion und damit haben Sie eine bessere Verdauung danach.

Wir sind geneigt zu sagen: Bitter ist gesund!
Dies stimmt leider nicht in allen Fällen. Der Bitterstoff von Wermut ist nicht (in Mengen) zu empfehlen. Sehr wohl aber jener von Löwenzahn.


Auch die Wurzel der Knoblauchsrauke kann verwendet werden - ähnlich dem Kren.


Knoblauchsrauke mit Blüte
Knoblauchsrauke mit Blüte

Kräuter-Frieda zur Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke ist mehrjährig (zumindest zweijährig). Sie wird je nach Boden bis fast 50 cm hoch.
Sie eignet sich wunderbar zur Verwendung in der Steinschaler Wildkräutersuppe, im Salat und auch für spinatartige Anwendungen.

Die Knoblauchsrauke hat nahezu runde Blätter. Ihr leicht bitterer Geschmack wird von vielen geschätzt. Es ist empfehlenswert für die Küche möglichst die jungen Blätter zu verwenden, die vor der Blüte der Knoblauchsrauke entstehen.

Kurz:
Kreuzblütler mit Senfölglycosiden, ätherischen Ölen, antiseptisch, hustenlösend, entwässernd;
Nutzung: Blätter, Samen auch als Gewürz


Heilwirkung nach Volsksmedizin

  • antibakteriell (Senfölgylkosid)
  • Bronchitis,

Sammelzeit ist der Spätfrühling bis zum Frühsommer - noch vor der Vollblüte. Dann wird diese Rauke bitter und verliert den angnehmen Koblauchgeschmack.

Weitere Informationen zu Wildkräutern

Knoblauchsrauke mit Blüte
Knoblauchrauke in Blüte


Knoblauchsrauke mit Blüte

Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata) wird im deutschsprachigen Raum auch Knoblauchskraut, Lauchkraut oder Knoblauchhederich genannt.

Bilder der Knoblauchsrauke

Knoblauchsrauke
Wíldkräuter kochen auch mit Knoblauchsrauke: Wildspinat zubereitung