Elmara

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elmara Foto aus Studentenausweis der Uni Wien 1931

Maria Schnabl war die Schwester der Aloisia Weiß.
Elmara war der Klostername.

Sie besuchte mit Kardinal König in Kirchberg die Schule. Die Schulfreundschaft der beiden hat sich bis ins hohe Alter erhalten.

Sie wurde 1946 Generaloberin der Schulschwestern des Hl. Franziskus in Vöcklabruck. Dadurch wurde wie mit "Mutter" oder "ehrwürdige Mutter Elmara" angesprochen.

Mit der aus dem Steinschalerhof stammenden Klosterschwester und Ordensoberin Elmara Schnabl verband Kardinal König nicht nur der gemeinsame Schulweg, sondern auch eine Jahrzehnte lange Zusammenarbeit.

So war es ist nicht verwunderlich:
Als Kardinal König Erzbischof von Wien wurde, haben die Vöcklabrucker Schwestern die Bewirtschaftung des Erzbischöflichen Palais in Wien übernommen.

Raum Elmara

Mutter Elmara ist 7 Jahre vor Kardinal König gestorben. Trotz Kardinal Königs damals schon hohen Alters hat er das Requiem in Vöcklabruck zelebriert.

Ihr Andenken

Zum Andenken an Mutter Elmara gibt es einen Seminarraum: