Aufstieg Eisenstein

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pannorama von Scott Forsyth


Nebel über Türnitz - Gipfelblick

Gratulation, dass Sie diesen ausichtsreichen Wanderberg besteigen wollen!
Es gibt einige attraktive Aufstiege auf diesen wunderschönen Wander- und Schitourenberg.

Ihre Gehzeit hängt von der gewählten Route ab. Sie variiert von einer knappen Stunde (vom Loicheck) bis zu ca. 2,5 bis 3 Stunden von der Sois oder Loich.

Gipfelblick: Morgennebel im Traisental
Logo Steinschalerhof -Bildteil

Im Steinschalerhof erhalten Sie für Ihre Eisensteinwanderug detalierte Beratung und eine Karte.



Aufstieg von Kirchberg

Erste Abzweigung in der Sois - geradeaus
Zweite Abzweigung Sois - rechts

Fahrt bis ans Talende in die Sois (in Kirchberg - bei der Fleischhauerei Hubmayer) in Kirchberg links abzweigen.

Bitte nur bis zum Ende des Asphaltes in der Sois fahren (Viehrost). Gehen Sie entlang des Baches. Bei der ersten Abzweigung geradeaus (Bild), bei der 2. Abzweigung (Bild) nach rechts gehen.

Der Aufstieg geht übers Gschoad, dann weiter südwärts über den Rücken auf den Eisenstein. Gesamte relative Höhe ist ca. 750 Höhenmeter.

Die Eisensteinhütte ist an Wochenenden, auch im Winter und 6 Wochen im Sommer / Herbst für Sie geöffnet. Urlaubswochen im Juli und März bitte erfragen,

Im Detail: Aufstieg von der Sois

Aufstieg von der Loich

Gatter am Loicheck

Über die Loich bis ans Ende des Tales fahren. Dort wo es bergauf geht, ist linkerhand eine Parkmöglichkeit. Nach ca. 40 Minuten ist eine Kehre nach rechts. Aufpassen, hier ist der Abschneider entlang des Wassers zum Gatter am Loicheck.

Alternative: Sie gehen gemütlich durch das landschaftlich schöne Klaustal.

Es existiert auch die Möglichkeit bis ans Loicheck (ca. 900 m Seehöhe) zu fahren. Fahren Sie aber bitte nicht durch das eiserne Gatter, auch wenn es offen steht.

Vom Loicheck über den Grad bis zum Waldweg, dann über die Alm zur Julius Seitner-Hütte.

Variante vom Loicheck:

  • Statt den Waldweg über das Kalteneck - sehr steil!

Aufstieg vom Schwarzenbacher Gschoad

Soiserbach Talende
Weide am Eisenstein

Gemeint ist hier das Schwarzenbacher Gschoad. Dies ist ein anderes Gschaod als das beim Aufstieg von Kirchberg.

Von Schwarzenbach Richtung Türnitz. An der höchsten Stelle geht links der Wanderweg weg. Der Weg führt relativ flott bergauf bis zur Alm am Eisenstein.

Er trifft dann auf der Alm den Loicher- und Schwarzenbacher Weg (die hier schon gemeinsam sind).

Aufstieg von Schwarzenbach

In Ortsmitte Schwarzenbach nach links (gegen die Strömungsrichtung des Baches gesehen). Dauer ca. 2 Stunden. Es ist eine herrliche Südseitenwanderung.

Am Loicheck kommen der Loicher und der Schwarzenbacher Aufstieg zusammen.

Aufstieg vom Hohenstein

"Hütten hupfen" ist hier möglich.

Von der Sois (Löwelgraben) oder Tradigist (Schöngraben) auf den Hohenstein.

Absteig und nach Südwesten über das Gschoad - hier kommt die Eisenstein-Route von der Sois dazu und weiter auf den Eisenstein.

Gehzeit ab Hohensteingipfel: knapp 3 Stunden.

Kleine Eisenstein Aufstiegs-Galerie

Distel mit Schmetterling - auf der Alm
Das Ziel: Eingangstor zur Hütte

Weitere Informationen - Eisenstein

Herbstlicher Ritt auf den Eisenstein

Steinschaler Galerien

Ruhebankerl beim Wandern - Eisenstein

Könnte Sie interessieren

Ulli vor Eisesntein-Hütte am Morgen mit Paula
Paula bei erster Eisenstein "Bezwingung"

Seiten mit den Angeboten der Steinschaler Naturhotels:

Mehr zu Themen wie: